Allgemeine Landinformationen

Informationen zum Inselreich Elisenstein. Hier findet man Karten und anderes.

Moderatoren: Greif, Garrath

Benutzeravatar
Garrath
Admin
Admin
Beiträge: 581
Registriert: 16.03.2005, 11:14
OT-Name: Marcus
Kontaktdaten:

Allgemeine Landinformationen

Beitragvon Garrath » 20.05.2007, 13:01

Geographie
Elisenstein ist eine Insel von etwa 135.000 km² Fläche. Eine genaue Schätzung ist allerdings wegen einiger widriger Umstände, vor allem durch große Moore, nicht möglich. Es gibt viele großer Wälder und auch drei hohe Gebirge.

Herrschaftsform
Zurzeit herrscht Kronprinz Lucan Fandôrn als Regent

Politik
Nach dem zweijährigen Krieg gegen Draconis de Winter und seine Untotenarmee normalisiert sich der Zustand in Elisenstein langsam wieder. Doch scheint Prinz Lucan darauf aus zu sein, die aristokratischen Strukturen des Landes aufzulösen… Man munkelt, er sei an etwas wie einer 'Demokratie' interessiert. Partnerländer des Inselreiches sind Estor und Peagohn, die verbliebenen Kalthausener haben sich in Elisenstein angesiedelt..

Bevölkerung
Eine genaue Einwohnerzählung gab es schon seit Jahren nicht mehr. Die Bevölkerung setzt sich zu etwa 80% aus Menschen zusammen, 5% je Orks, Waldelfen, Zwerge und andere Rassen wie z.B. Kitsune. Es sind alle Bevölkerungsschichten von Bettlern, Bauern, Händlern, Fischer, Knechten und Mägden, Heilern, Adlige und Hochadlige vertreten. Der Großteil der Bevölkerung lebt von Fischfang und Ackerbau.

Rassen
Menschen, Waldelfen (ein Elfenforscher meinte einst, diese grün- bis braunhäutigen Elfen seien das fehlende Bindeglied zwischen Ork und Elf), Zwerge, Orks. Es wird auch eine Art 'Echsenvolk' im Nebelsmoor vermutet.

Verfolgte Gruppierungen
Nekromanten und Untote jeder Art, Drow, Gestaltwandler (da wird kein Unterschied zwischen Garou und Lycanthropen gemacht), Gesetzlose, Dämonen

Kultur
Die Kultur unter den Menschen setzt sich aus einer Mischung von dem kulturellen Erbe nihónianischen (japanischen) Einwanderern und der eher nordisch/keltisch anheimelnden Kunst der alteingesessenen Elisensteiner, sowie zwergischen Einflüssen zusammen. Kanámono, das 'Kupfertal', in dem sich die Zwerge angesiedelt haben, erinnert wahrlich an eine typische Zwergenstadt… nur dass die Türen auch für mögliche menschliche Besucher angepasst wurden. Man traute sich noch nicht, die Kulturen der Waldelfen und Orks zu begutachten, wobei die Elfen vor allem kunstvolle Schnitzereien aus Holz und Knochen herstellen, bei den Orks zweifelt man geflissentlich an etwas wie einer Kultur.

Religion
Der Pantheon setzt sich aus vier Göttern zusammen: Morida, die Göttin der Erde und Natur, verkörpert den Leib Elisensteins. Zarôk Nán, der Gott des Windes und Todes, steht für die Gefühle. Kyrazza, die Göttin des Feuers und Krieges, symbolisiert den Mut. Der Große Bewahrer, Gott des Wassers, die Weisheit, hat sich geopfert, um das Land zu beschützen. Zudem gibt es noch eine höhere Wesenheit, die als Mutter dieser vier Götter gilt: El´ïs. Dieses Wesen gilt als Urelement. Die Kalthausener haben ihre Göttin Sua schon teils mit in das Pantheon integriert, wobei sie von Elisensteinern eher als eine Heilige, denn eine Göttin angesehen wird.

Gesetze
Für kleine Vergehen wie Mundraub muss niemand um sein Leben bangen, doch ist die Todesstrafe tatsächlich in verschiedenen Formen vertreten, so steht z.B. für schwere Nekromantie, Seelenraub und Unzucht mit Kindern Tod durch Häutung; für Nekromantie, schändliche Magie Tod durch Verbrennen und für Schändung und Mord Tod am Strang (am Halse hochgezogen). Das Strafmaß wurde nach Regentschaftsübernahme von Kronprinz Lucan Fandôrn etwas gemildert, Todesstrafen für freie Meinungsäußerung, wie sie König Garrath Fandôrn seiner Zeit befohlen hatte, gehört zu einem der nicht wenigen Punkte im Gesetzbuch, die der Prinz geändert hat.

Militär
Vom einfachen Fußsoldaten über Greifenreiter und natürlich eine große Kriegsflotte.

Klima
Maritimes/Ozeanisches Klima. Durch das Meer sind die Küstenregionen im Winter relativ warm und im Sommer angenehm kühl. Weiter im Land sorgen die zahlreichen Wälder für Schutz vor Sonne, Wind und Wetter. Im hochbergischen Bereich sind sowohl sommerliche, als auch winterliche Monate nur für Hartgesottene zu ertragen.

Flora und Fauna
Elisenstein ist im ganzen stark bewaldet, nicht allein weil Morida die Sterblichen daran hindert, die Natur auszunutzen, so dass wirklich nur so viel gejagt und so viel Holz geschlagen wird, wie es gerade nötig ist. Im Norden erhebt sich der gewaltige Mal-taur, der Wald der Elfen, es handelt sich hierbei um einen Laubwald. Im Süden befindet der Habichtwald, das Reich der Orks an den Klippen; dies ist ein Mischwald, in dem aber hauptsächlich Nadelbäume wachsen. Im Südwesten wird ein großer Teil der Insel von dem Nebelsmoor eingenommen; ein gewaltiger Sumpf, den zu erforschen sich bisher nur wenige gewagt haben und noch wenigere ihren Weg wieder herausfanden. Das größte Gebirge in Elisenstein ist der Mondengrat, daneben der Berg Valudor, auf dem sich die Hauptstadt befindet. Nahe dem Habichtwald erhebt sich der steile Berg Drachenzahn, in dem vor Jahrhunderten der bösartige Schattendrache gehaust hat. Im Nordwesten befindet sich noch die Zinnenhöhe, die eine größere Stadt (Togé) und einen der geheimnisvollen Türme – den so genannten Zinnen – beherbergt. Westlich befindet sich auch das Verbotene Tal, wohin sich kein Tier wagt und auch keine einzige Pflanze wächst.

Magie
In Elisenstein wird Magie nicht sonderlich gerne gesehen, schon gar nicht, wenn ein Möchtegern-Großmeister seine Macht zum Prahlen zur Schau stellt. Größere Rituale müssen beim Rat der Hüter erst genehmigt werden, wer aus Eigennutz ohne ersichtlichen Grund zu viel des magischen tut, muss damit rechnen, von dem ersten Regiment 'Gladius et Baculum' gnadenlos verfolgt zu werden.

Kriege
Der große Krieg gegen Draconis de Winter ist geschlagen. Heuerlinge werden höchstens für die wenigen noch verbliebenen Wiederaufbauarbeiten gesucht.

Persönlichkeiten
Kronprinz Lucan Fandôrn von Elisenstein; Reichsritterin Leona de Griffin (Greif); Truz Tar von Bern, Baron von Kalthausen; Ysamay Batono, Redakteurin der 'Elisensteiner Stimme'; Garrath Fandôrn, Lucans verstorbener älterer Bruder

Zurück zu „Zu Elisenstein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast